• Daniele Di Fronzo

Statt Bosnien wurde es Kroatien

Kurzfristige Corona Bestimmungen hatten die Pläne durcheinander gebracht ……………………




Die Flexibilität hat sich ausbezahlt……

Kurzfristig erfuhr ich dass wir nicht wie vorgesehen mit meiner Reisegruppe nach Bosnien einreisen durfte. Ein kurzes Feedback der Teilnehmer erlaubte mir den Trip nach Kroatien zu verlegen und schon ging es los. Weiter nicht schwierig, da ich die Flüsse schon mehrere Jahre befische und die guten Spots alle kenne. Es galt einfach noch die Hotels und die ganze Fahrerei zu organisieren. Wie immer zeigten sich meine Partner Vorort sehr flexibel und halfen mir dies zu meistern.

Hatte mich für 3 Flüsse mit unterschiedlichen Charakter entschieden um der Gruppe mit Anfängern und Fortgeschrittene einen möglichst breites Spektrum zu bieten. Die Mehrheit hatte letztes Jahr einen Anfängerkurs bei mir besucht und die 1. Schritte am Wasser schon erlebt. Es galt nun diese zu festigen und im Laufe der Woche eine gewisse Sicherheit zu gewinnen. Darf es vorneweg nehmen die Jungs haben die Korrekturen hervorragend umgesetzt.

Bei den Fortgeschrittenen war das Niveau schon sehr gut und die Inputs waren anderer Art. Die Herausforderungen waren, wie kann man die Trockenfliege/ Nymphe besser führen und ein wenig die Wurftechnik den Situationen anzupassen. Die verschieden Spots ohne Rückräume, mit schnellen Wasser, langsamem Wasser, Hinterwasser usw. gaben uns die Möglichkeit die Würfe zu festigen. Der Rollwurf und Switch Cast kamen sehr oft zum Einsatz. Ich bin überzeugt dies hat mancher Fliege das Leben gerettet und somit den Geldbeutel geschont.

Der Fluss welcher eigentlich prädestinert für Trockenfliege war enttäuscht ein wenig da die Forellen sehr zickig waren. Dies gehört zu einem Trip und trotzdem fingen wir auch da einige schöne Fische mit beachtlicher Grösse. In den anderen Flüssen konnten wir praktisch ab den Morgen schon an der Oberfläche fischen und überlisten. Die Nymphe lief ebenfalls gut und schenkte uns unheimlich schöne Fische in einer Grösse die leider in der Schweiz nur noch sehr selten antreffen. Ein besonderer Trip war der letzte Tag wo wir im Quellgebiet fischen durfte, was einfach nur schön ist und man an Naturerlebnis fast nicht überbieten kann. Das Resultat war hervorragend und jeder der Teilnehmer hatte doch ein paar Highlights auf welcher mit Stolz zurück blicken kann.


Herzlichen Dank an die Gruppe hat Spasse gemacht.

Hier ein paar Impressionen


Fazit:

Trotz kurzer Vorbereitung hat fast alles geklappt.

Die Kosten in Kroatien sind ca. 25 % höher als in Bosnien ansonsten keine weiteren Abstriche.


Schaut die angehängte Fotogalerie an


Gefischt wurde mit Rutenklasse 3 - 6

Fliegen 14 - 20

Nymphen 14 - 22


daniele@flyfishing-difronzo.ch




Tight lines und bis bald!

go fishing

  • European Fly Fishing Association
  • Facebook Flyfishing
  • Instagram Flyfishing
  • flyfishing-impressum

FlyFishing Daniele Di Fronzo   |   +41 79 759 22 70   |   daniele@flyfishing-difronzo.com   |   www.flyfishing-difronzo.com